Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

OST-WEST / BEGEGNUNGEN 2020 die zweite

19. September · 20:00

Trio A Ë R

Im Rahmen des Projekts „Kultur Sommer 2020“ widmet sich der Club Voltaire „Ost-West-Begegnungen“. Das sind Begegnungen zwischen Künstler*innen aus dem Süden und dem Osten Deutschlands mit der einen Ausnahme des heutigen Abends, hier wird der Süden etwas weiter, fast bis Bern in der Schweiz gerückt.

Es sind auch Begegnungen sehr unterschiedlichen künstlerischen Schaffens, Musik, Kunst, Literatur, Experimentelles sowie die Begegnungen der jeweiligen Aktiven. Am heutigen Abend erweitert sich dieses Element noch um eine andere Ebene: der des aufeinander Treffens selbst entwickelter und bis zur Perfektion gebauter Instrumente. Das ist zum einen die von der Bernerin Ania Losinger entwickelte „Xala“, ein weltweit einzigartiges, tanzend bespielbares Instrument. Ein magischer Klangkörper, mit dem sie eine faszinierende Synthese aus Musik und Tanz geschaffen hat, realisiert vom Instrumentenbauer Hamper von Niederhäusern.

Nicht weniger einzigartig ist das Stahlcello vom Dresdner Musiker
Jan Heinke. Der Anstoß zur Entwicklung des Instruments kam durch eine musikalische Begegnung von Jan mit Bob Rutman, der mit seinen Bow Chimes in den 1960er Jahren eine Skulptur aus Metall erschaffen hat, mit der Klänge erzeugt werden können. Das Stahlcello wie es jetzt existiert wurde von Albrecht Morgenstern und Jan Heinke in einer historischen Kunstschmiede in Olbernhau/Erzgebirge hergestellt. Vor allem tiefere Töne entwickeln sich langsam und klingen sehr lange nach. Bei schnelleren Tonfolgen beeinflussen sich die einzelnen Töne gegenseitig und regen den Resonator zu intervalltypischen Kombinationstönen bzw. Subharmonischen an.

Der dritte im Bunde ist Mats Eser aus der Schweiz: Musiker, Komponist und Produzent. Sein besonderes Interesse gilt dem Reichtum der perkussiven Klänge und der Kunst, sie musikalisch in Szene zu setzen. Als Multi-Instrumentalist kreiert er mit Marimba, Vibraphon, Fender Rhodes, Drums, selbst entwickelten Glasinstrumenten, erlesenen Becken und asiatischen Gongs immer neue und überraschende Klang-Mixturen. Die daraus entstehende Musik hat längst alle stilistischen Grenzen überschritten und berührt unmittelbar, – wie die des Trios A Ë R.

Die Musik der im April 2019 in Lugano aufgenommenen CD/LP „The Lugano Session“ konnte bisher erst einmal Anfang 2020 im Orbital Garden in Bern aufgeführt werden, am heutigen Abend erleben wir die Premiere für Deutschland. Alle drei Künstler*innen gastierten bereits mit verschiedenen Programmen beim Club Voltaire.

CD-Rezension im Kulturtipp (Schweizer Radiomagazin 03/2020): „Klangschichten und Rhythmen überlagern sich zu Kompositionen in der Tradition der Minimal Music, doch zauberhaft erneuert und ohne alle Mechanik. Ania Losinger tanzt auf ihrem Bodenxylophon Xala, entlockt ihm warme Töne, vibrierend im Klang von Stahlcello (Jan Heinke) und Marimba (Mats Eser). Die Bernerin, auf der Bühne pure physische Präsenz, wird auf der CD-Produktion Teil eines unsichtbar schwebenden Klang-Mobiles.“
Zitat aus Jazz’n’more Heft 1/2020: „Entspannt pulsierende Rhythmen, darüber kurze melodische Sequenzen, die sich mit keinem vertrauten lnstrument in Einklang bringen lassen: wahrhaft unerhörte, geheimnisvolle und dabei betörende Soundimpressionen, die nicht von dieser Welt scheinen. Das ist das musikalische Universum, in das Ania Losinger, Jan Heinke und Mats Eser ihr Publikum einladen.“

Ania Losinger – Xala
Jan Heinke – Stahlcello / Stimme
Mats Eser – Marimba

www.aer-music.net

Eintritt:  € 18,- / € 15,- erm.

Corona-Hinweis:

Ihre Gesundheit ist uns wichtig. Wir bitten Sie deshalb, folgendes zu beachten: Bitte erscheinen Sie  frühzeitig und halten Sie das Eintrittsgeld möglichst passend bereit. Einlass ist ab 19.00 Uhr. Um den Corona-bedingten Sicherheitsabstand einhalten zu können, haben wir die Besucherkapazität des Kulturwerks von 400 auf ca. 50 Plätze begrenzt. Alle Sitzplätze werden vor der Veranstaltung desinfiziert. Bis zur Einnahme Ihrer Plätze besteht Maskenpflicht.

Kartenreservierungen:

Damit Sie trotz der Abstands-Regel mit Ihren Partnern und Bekannten zusammensitzen können, werden wir individuell bestuhlen, und bitten deshalb um verbindliche Kartenreservierung. Bitte senden Sie hierzu eine Email mit Angabe der Anzahl der gewünschten Plätze und den Namen der Gäste an buero@club-voltaire.net . Die Plätze werden von Reihe 1 an aufsteigend in Reihenfolge des Eingangs der Reservierung vergeben. Restkarten gibt es ab 18.30 Uhr an der Abendkasse.

Gefördert durch:

 

Details

Datum:
19. September
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

swt – KulturWerk
Werkstraße
Tübingen, 72074
+ Google Karte anzeigen

Veranstalter

Club Voltaire