Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fityan Band – Oriental Jazz

30. März · 20:00 - 22:00

Es gibt noch einen „Nachklapp“ zu unserer Reihe „In 12 Konzerten um die Welt“. Ursprünglich vor Weihnachten geplant mussten wir den Termin absagen, nun können wir uns doch noch mit Euch auf eine musikalische Reise Richtung Osten machen:

Das unscheinbare Instrument Nay, die arabische Bambusflöte, offenbart eine überraschende und beeindruckende Klangvielfalt. Mohamad Fityan lässt seine Flöte säuseln, flüstern, schreien, stottern und singen und erzählt Geschichten aus Orient und Okzident. Virtuose Passagen wechseln mit romantischen und gefühlvollen Melodien. Für Erdung sorgt die elektrische Gitarre, die mit Effekten oder auch pur den entsprechenden Gegenpol schafft. Der holzige Klang des Kontrabasses ergänzt die entstandene Mischung und breitet mit dem Schlagzeug den Teppich für virtuose, komponierte Passagen.
Fityans Musik entsteht aber auch im Moment und die Musiker lassen bewusst Platz für Interaktion und Improvisation.
Die Band spielt leichtfüssig mit abwechslungsreichen, komplexen Grooves und entwickelt
einen luftigen Bandsound mit Rockattitude.
Immer wieder ergänzt Fityan diesen Klangskosmos mit weiteren arabischen Flöten, z.B. Kawala, und perkussiven Elementen.
Das Programm besteht aus Eigenkompositionen der Bandmitglieder und folkloristischen Elementen.

Spätestens, wenn der Syrer Fityan den bayrischen Zwiefacher singt, ist klar, dass diese Band keine Grenzen kennt.

www.fityanband.de

Mohamad Fityan Nay & Kawala, *1984 Aleppo/ Syrien
Der sehnsüchtige Klang der Nay in den Strassen Aleppo ́s führte Mohamad zu einem Händler, der selber auf seiner Flöte spielte. Fityan kaufte das Instrument. Dann ging alles sehr schnell. Mohamad widmet sich ganz der Musik und wird schnell gefördert und anerkannt: Best Nay Player Award (2002) sowie den Best Conductor Award (2003) beim Contest of Syrian Youth Musicians. Das Studium am Konservatorium in Damaskus schliesst er 2009 ab und war bis 2013 Solist im Syrian Arabic Music Orchestra und der Syrian Jazz BigBand.

Auf der Flucht aus Syrien (2014) verschlägt es Fityan nach Deutschland, wo er seitdem in der Nähe von Berlin lebt. In Europa arbeitet Mohamad nicht nur an seinem Herzensprojekt, der Fityan Band, sondern widmet sich auch diversen Engagements u.a. mit Berliner Symphoniker, Brussel Jazz Orchestra, Codarts & Royal onservatory Big Band, Sinfonietta Essenbach und Bayerische Philharmonie. Ausserderm arbeitet er als Komponist und Studiomusiker für Film und Rundfunk.

https://en.wikipedia.org/wiki/Mohamad_Fityan


Matthias Kurth – Gitarre
„Ich bin 84er Jahrgang und begann im Kindesalter Gitarre und Schlagzeug zu spielen. Im Jugendalter folgten Rockbands, später Jazz-Combos und BigBands, bis ich 2004 das Studium „Jazz- und Pop-Gitarre“ am ArtEZ Conservatorium Arnhem begann. Vier Jahre dauerte meine Holland-Exkursion und ich schloss das Studium 2008 mit dem Bachelor of Music ab. Schon während meines Studiums spielte ich Jobs und Konzerte, seit dem Abschluss lebe ich als freiberuflicher Musiker in meiner Heimat Köln.
Seit einigen Jahren spiele ich neben den verschiedenen Gitarren auch die orientalische Laute, genannt Oud oder Aoud. Ich habe ein türkisches und ein syrisches Instrument und trete inzwischen in diversen Ensembles als Oud-Spieler auf.“

Jonathan Sell Kontrabass , * 1987 Hof/ Deutschland
Jonathan hatte früh als Kind klassischen Klavierunterricht. Eigentlich wollte er aber Rockmusik spielen und hat sich deswegen immer wieder den EBass von seinem Vater ausgeliehen. Als Bassist stand er bald mit Bands auf der Bühne. Der Kontrabass kam als junger Erwachsener hinzu und 2009 bis 2015 studierte er an der Musikhochschule in Mannheim bei Thomas Stabenow.
Jonathan tourt weltweit mit seinen Bands, die vornehmlich im Spannungsfeld zwischen Orient und Okzident angesiedelt sind.
www.hazarttrio.de


Konrad Wiemann Drums/ Percussion
, *1981 Berlin/ Deutschland
Seine Musiklaufbahn begann mit dem Konzert einer wilden senegalesischen Percussionband. Der vibrierende, swingende Groove der Trommeln und Glocken hat ihn seither nicht mehr losgelassen. Verschiedenste Projekte im Bereich Afro und Latin führten schliesslich zur Musikhochschule Mannheim, wo er 2010 abschloss. Seine Spezialität ist das Kombinieren verschiedener Percussioninstrumente mit Drumset und anderen Klangerzeugern und seine Erfahrung mit Rhythmen aus aller Welt. Konrad arbeitet in verschiedensten Bands und Projekten, für Theater und als Musiklehrer.

www.konradwiemann.de

Eintritt: € 12,00 / erm. € 8,00

Platzreservierungen per Mail an reservierung@club-voltaire.net

Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen

Gefördert durch:  

Details

Datum:
30. März
Zeit:
20:00 - 22:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Club Voltaire
Haaggasse 26b
Tübingen, 72070 Deutschland

Veranstalter

Club Voltaire