Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Soziale Gruppe – wird verlegt!

21. November · 20:00

DIESE VERANSTALTUNG WIRD VORAUSSICHTLICH AUF EINEN TERMIN IM MAI 2021 VERLEGT!

Die Soziale Gruppe – Anne Munka und Jan F. Kurth – arbeitet mit den beiden akustischen Phänomenen, welche Menschen von jeher zu Kommunikation und Austausch dienen: Sprache und Musik. Wo da das Eine aufhört und das Andere anfängt muss die Zuhörerschaft selbst entscheiden, denn in der Sozialen Gruppe wird experimentiert, musiziert, poetisiert, dokumentiert, komponiert, interpretiert und improvisiert.
Jan F. Kurth und Anne Munka verbinden zeitgenössische Stimmtechniken und Improvisationskonzepte mit Soundscapes und Klangcollagen. Ebenso gehören Fremdkompositionen von Meredith Monk oder Bela Bartok zum Repertoire der beiden Musiker*innen, die auch gerne mal Klangdokumentationen des Auftrittsortes und des Publikums in ihre außergewöhnlichen Performances mit einfließen lassen. Dabei bewegen sich die beiden spielerisch zwischen Konzert, Installation und Theater.
Eine Band, Zwei Klangkünstler*innen, zwei Sänger*innen, zwei Sprach- und Stimmakrobaten, zwei Mikros, Klang- und Spielzeug, zwei gleichsam mit sich selbst und der Welt da draußen interagierende Individuen.

kontakt@diesozialegruppe.de fb.com/diesozialegruppe

Anne Munka
Als Sängerin, Komponistin und Klangkünstlerin beschäftigt sich Anne Munka intensiv mit den Kontaktpunkten von Sprache und Musik. Sie studierte Jazzgesang, Gitarre und Rhythmik in Dresden, sowie Jazz Studies und Poetry Writing in Columbus OH, USA.

Munka komponierte Hörstücke für D-Radio Kultur, tourte international mit verschiedenen Projekten und wirkte in diversen Musik -und Tanztheaterproduktionen mit. 2015 wurden sie und ihr „Wortart Ensemble“ mit dem Jakob-Grimm-Initiativpreis für Deutsche Sprache ausgezeichnet. 2012 entwickelte Anne Munka das Workshopformat Wort-Klang-Werkstatt zum Thema klangliche Gestaltung und Interpretation von Lyrik, welches sie stetig weiterentwickelt und in unterschiedlichsten Kooperationen anwendet (u.a. „What is Music“ Spanien, Schamrock Festival München, Theater Göttingen, Universität Jena). 2016 war sie als Künstlerin mit einer Klanginstallation beim Poesia en Voz Alta Festival in Mexiko Stadt vertreten und als Stipendiatin des Künstlerhauses Ahrenshoop in der NES Künstlerresidenz Island. Seit 2014 organisiert sie die Reihe “Lyrik ist Happening”, bei welcher sie nicht nur konzeptionelle Leiterin sondern auch performende Künstlerin ist. Außerdem spielt Munka als Solokünstlerin live mit eigenen Songs, Texten und Soundcollagen. Anne Munka lebt und arbeitet in Leipzig.
www.annemunka.com

 Jan F. Kurth
ist Sänger, Improvisationsmusiker, und Komponist. Aufgewachsen in Köln studierte er Jazzgesang bei Céline Rudolph sowie Blockflöte bei Uta Schmidt in Dresden, später Filmmusik bei Cornelius Schwehr in Freiburg. 2005 bis 2006 war er Projektstipendiat der Fabrica Musica in Treviso/Italien, 2008 in der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart.2016 ist er Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Der Fokus seiner Arbeit liegt auf den Ausdrucksmöglichkeiten der Stimme mit und ohne Text, auf instruvokalem Gesang sowie der Verbindung von Musik, Sprache, Bild und Bewegung. Als Sänger und Improvisationsmusiker arbeitet er u.a. fest mit den Ensembles Mahaphon Clang, Munka Klangkollektiv, shortfilmlivemusic, der Human Factory Band und im Duo mit Ephraim Wegner.

Als Komponist sucht er das Zusammenwirken von Musik und anderen Kunstformen. Er entwickelte Musik für Theaterstücke, Filme und Tanz. Seine Konzerte und Workshops führten ihn durch ganz Europa, sowie nach Indien, Pakistan, Bangladesch, Mexiko und Taiwan. Er lebt und arbeitet in Freiburg.
www.janfkurth.de

Photo (c) by Joachim Hirschfeld

Die Soziale Gruppe gastierte bereits einmal im Club Voltaire, heute stellen die beiden Stimmvirtuosen ihr im September erscheinendes, vom SWR produziertes Debut-Album „Onomatonien“ vor, gefördert vom Musikfonds e.V. mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Kulturamt Freiburg.
Eine Veranstaltung in der Reihe EXit_OPEN:\\

Eintritt: € 12,- / 8,- erm.

Corona-Hinweis:

Ihre Gesundheit ist uns wichtig. Wir bitten Sie deshalb, folgendes zu beachten: Bitte erscheinen Sie  frühzeitig und halten Sie das Eintrittsgeld möglichst passend bereit. Einlass ist jeweils ab 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Um den Corona-bedingten Sicherheitsabstand einhalten zu können, haben wir die Besucherkapazität des Club Voltaire stark reduziert. Alle Sitzplätze werden vor der Veranstaltung desinfiziert. Bis zur Einnahme Ihrer Plätze besteht Maskenpflicht.

Kartenreservierungen:

Damit Sie trotz der Abstands-Regel mit Ihren Partnern und Bekannten zusammensitzen können, werden wir individuell bestuhlen, und bitten deshalb um verbindliche Kartenreservierung. Bitte senden Sie hierzu eine Email mit Angabe der Anzahl der gewünschten Plätze und den Namen der Gäste an buero@club-voltaire.net . Die Plätze werden von Reihe 1 an aufsteigend in Reihenfolge des Eingangs der Reservierung vergeben. Restkarten gibt es jeweils ab 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.

Details

Datum:
21. November
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Club Voltaire
Haaggasse 26b
Tübingen, 72070 Deutschland

Veranstalter

Club Voltaire