Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Kaamos Kosmos

2. April · 20:00

Gedichte und Improvisationen aus dem Herzland des Lichts und der Dunkelheit

Dorothea Grünzweigs musikalische Lyrik, wortschöpferisch, angereichert mit finnischen Wörtern und einzigarten Bildern zu nordischer Natur, Kultur und Seelenwelten, wird geweitet zu mehrschichtigen durch Looptechnik geschaffenen Klangräumen in Laura Kokkos ausdrucksstarken, suggestiven Improvisationen auf der Geige.

Dorothea Grünzweig lebte und studierte um die zehn Jahre lang in Tübingen. Mittlerweile – schon lange – liegt ihre Heimat in Finnland, die Ausstrahlung finnischer Natur und Kultur haben es ihr angetan – aber auch die Magie der sonnenarmen Zeit dort, die Magie der nordischen Dunkelheit. In ihrem letzten Gedichtband „Kaamos Kosmos“ nimmt sie ihre LeserInnen mit in diese lichtarme Zeit, bis hinauf in den hohen Norden, durch typische finnische Natur mit ihrer komplexen Sagenwelt.
Eine Dichtung im Geist der Romantik, eine Kunst des Konjunktivs, des nur möglicherweise, nur sprachlicherweise Wirklichen. Auch der Ton, den Grünzweig für ihre Gedichte findet, trägt romantische Züge, alte Worte tauchen auf, üben ihre Klangwirkung aus, vieles holt Grünzweig laut­spielerisch herüber aus dem Fin­nischen. Viele Preise wurden ihr schon verliehen, zuletzt der Kurt Sigel-Lyrikpreis des deutschen PEN. „Es ist die Unschärfe der Wirklichkeit, von der Dorothea Grünzweig in ihrer hochpoetischen, rhythmischen Sprache berichtet. Durch die Feinheit der Sprachbilder gelingt es ihr, uns Tod, Trauer, Verlassenheit und die wuchernde Natur neu sehen zu lassen“, so die Einschätzung der Jury.
Sie wird begleitet von der finnischen Geigenvirtuosin Laura Kokko. Sie spielt Improvisationen zu Dorothea Grünzweigs Gedichten. Diese ‚Lesart‘ gelangt auf eine nicht festgeschriebene Weise jedes Mal anders in die Ohren der Zuhörer. Durch eine Loopstation werden mehrschichtige Klangwelten geschaffen, die Elemente der Gedichte, wie Töne der Natur, Landschaftsräume oder emotionale Gestimmtheit aufnehmen und auf faszinierende Weise weiterführen. Laura Kokko ist seit 2005 Mitglied im Symphonieorchester Lahti, betreibt vielseitige Aktivitäten als Kammermusikerin, absolviert ein Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft, betreibt Studien zur Barockvioline und arbeitet im finnischen Barockorchester mit. Sie ist Herausgeberin der Briefe Volter Kilpis, ein finnischer Schriftsteller des letzten Jahrhunderts, und mehrjährige Veranstalterin der Kilpi-Literaturtage. Grünzweigs und Kokkos Zusammenarbeit begann mit dem Musik- Tanz- und Lyrikprojekt ‚Vaellus‘ im Frankfurter Praml Theater während der Finnland als Gastland präsentierenden Frankfurter Buchmesse 2014.

www.wallstein-verlag.de

Eintritt: 10.- / erm. 5.-

Details

Datum:
2. April
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Club Voltaire
Haaggasse 26b
Tübingen, 72070 Deutschland

Veranstalter

Club Voltaire